Künstler zeigen ihre Zukunftsvisionen

Zukunft1 Kirchner 2000pxWie sieht Ostholstein in 500 Jahren aus? Ausstellung in der Alten Schule Petersdorf

Auch eine ganze Reihe Kunstschaffender der Insel Fehmarn sind bei den insgesamt vier Ausstellungen (Orte und Termine siehe unten) mit ihren Werken dabei: Unter dem etwas sperrigen Namen „Partizipatorisches Kunstprojekt“, also ein Projekt mit freier Teilnahme für jedermann, hatten die beiden Initiatorinnen und Kuratorinnen Dr. Helene von Oldenburg und Dr. Kathrin Langenohl bereits im April dieses Jahres eingeladen zu der kreisweiten Aktion „Zukunft_OH+500“. Jetzt wurden in Eutin und in Petersdorf auf Fehmarn die beiden ersten Ausstellungen mit den eingereichten Ergebnissen eröffnet.


Jeder, der mitmachen wollte, konnte auf seine Weise in das Jahr 2519 blicken und seine Werke bis zum 15. Juli an verschiedenen Stellen im Kreis abgeben, auf Fehmarn war es das „Café Liebevoll“ in Burg. Der Kreativität waren dabei keine Grenzen gesetzt. Ob Fotos, Collagen, Filme, Malereien oder Musik, ob Texte, Töne, Skizzen oder Skulpturen, jedes Medium war erwünscht. Es galt das Motto von Joseph Beuys „Jeder Mensch ist ein Künstler“.
Die mehr als 100 Einsendungen wurden von den Kuratorinnen in der Zwischenzeit gesichtet, sortiert und auf die vier geplanten Ausstellungsorte verteilt, wobei die Auswahl nicht nach Technik und Stil, Thema und Tendenz oder Herkunft des Einsenders getroffen wurde sondern nach der Beschaffenheit und Kapazität der Ausstellungsräume. Schon gar nicht solle es ein Kunstwettbewerb sein, betonten die Kuratorinnen bei der Eröffnung, ausgestellt werde jedes Werk. So können die Besucher des Schlosses Eutin neben Malerei auch Skulpturen, Fotos, Texte, ein Video und eine Performance sehen. Insgesamt werden dort 50 Werke ausgestellt.
33 Künstler stellen im Kulturzentrum „Alte Schule Petersdorf" aus. Im Rahmen der gut besuchten Vernissage gaben Dr. Luise Erben und Michael Ott vom KulturTreff Fehmarn e.V. ihrer Freude darüber Ausdruck, dass das Petersdorfer Kulturzentrum trotz seiner Abgeschiedenheit nun mit den ostholsteinischen „Kulturmetropolen“ vernetzt worden sei. Sorgen um die Zukunft der Welt infolge des Klimawandels aber auch optimistische Prognosen und Mut machende Visionen sind in Petersdorf vertreten.
Am Sonnabend, 31. August, findet ab 16 Uhr in der Alten Schule Petersdorf eine Führung durch die Ausstellung mit den Kuratorinnen statt, ab 17 Uhr eine künstlerische Performance „Brainwash“ mit Nana und Christian Kintz. Am Sonnabend, 9. November, gibt es ab 17 Uhr im „Café Liebevoll“ in Burg eine Tombola mit gespendeten oder nicht abgeholten Arbeiten der Ausstellung.

Die Ausstellungen in Ostholstein
Eutin:
Schloss Eutin, 9. August bis 8. September, täglich 10 bis 18 Uhr.
Petersdorf/Fehmarn:
Alte Schule Petersdorf, 12. bis 31. August, mittwochs bis sonntags 14 bis 18 Uhr.
Neustadt:
zeiTTor Neustadt, 17. August bis 8. September, dienstags bis sonnabends 10.30 bis 17 Uhr; sonn- und feiertags 14 bis 17 Uhr.
Oldenburg:
Rathaus Oldenburg, 20. bis 30. August, montags bis mittwochs, 8 bis 16 Uhr; donnerstags 8 bis 18 Uhr; freitags 8 bis 12 Uhr.

Zum Bild:
In Petersdorf eröffneten Helene von Oldenburg (v.l.), Luise Erben und Kathrin Langenohl die Ausstellung.

Foto und Text: Michael Kirchner

Bilderbogen

Über uns

Mit dieser Website möchten wir Kunst und Kultur auf Fehmarn sichtbar machen, denn hier ist mehr los, als manch einer denkt!