Kirsten Juul Frandsen

Kirsten Juul FrandsenSie arbeitet mit Ton, weil sie es nicht lassen kann! Sie findet, dass Ton ist ein wunderbares Material ist, mit dem man die gestalterischen Kräfte loslassen kann. Wenn sie drei Wochen lang kein Ton in ihren Händen hatte, wird ich ein bisschen deprimiert.

Seit ihrem 15. Lebensjahr arbeitet sie mit Ton, sie habe 40 Jahre lang in allen den Prozessen Unterricht gegeben und 30 Jahre ausgestellt. Sie möchte, dass alle Menschen die Möglichkeit haben, mit Ton zu arbeiten und spielen. Man erlebt einen Verwandlungsprozess vom Anfang mit dem weichen Klumpen Ton in der Hand bis er nach dem zweiten Brennen aus dem Ofen geholt wird. Es ist magisch. Die Möglichkeiten mit Ton sind fast unbegrenzt, und man kann es in zahlreiche Weisen glasieren und mit Farben belegen. Das Wählen kann schwierig sein. Trotzdem ist es das Brennen dass der Endresultat entscheidet.
Sie holt ihre Inspiration aus der Natur, in alles organischen wo immer was passiert. Alle Tiere liegen ihr am Herzen und es war fantastisch in Afrika zu sein. Die Zebras haben sie auf eine besondere Weise inspiriert.


Die menschliche Psyche fasziniert und verwundert sie und gibt ihr Nahrung für viele ihrer  Skulpturen. Ihrer Meinung nach hängen die äußere und innere Natur völlig zusammen.
Humor ist sehr wichtig für sie, und im Allgemeinen findet sie, es gibt zu wenig Humor in Kunst. Sie findet es so schön, jeden Tag auf etwas zu schauen, das sie zum Lächeln bringt.

Sie arbeitet hauptsächlich in Steingut und Porzellan (Sorten von Ton). Sie hat angefangen, in Beton zu arbeiten und Beton und Ton zu kombinieren.

Geboren 1951
1972 Ausbildung als Dekorateurin bei Magasin du Nord, Kopenhagen
1976 Ausbildung Pädagogin
1979-82 Lehre bei Töpfer Hans Rasmussen, Ringe
1986-90 Ausbildung als Köper- und Psycho-Therapeutin
1999-2001 Kunstschule bei Bildhauer Jeanette Brøndsted

Bilderbogen

Über uns

Mit dieser Website möchten wir Kunst und Kultur auf Fehmarn sichtbar machen, denn hier ist mehr los, als manch einer denkt!